Osterather TV

  • 1. Mannschaft, Bezirksliga und Kreisliga A
  • 2. Mannschaft, Kreisliga D, Kreisliga C, Kreisliga B
  • Trainer der männlichen A-Jugend, Kreisliga, Oberliga
  • In Osterath verweile ich immer noch. Hier habe ich offiziell 2014 meine Handballkarriere auslaufen lassen. Nach 35 Saisons und etlichen Verletzungen war es langsam an der Zeit dem geschundenen Körper sein Ruhezeiten zurückzugeben.

    Mit Osterath habe ich sportlich im hohen Sportleralter doch noch einiges erreicht. In der Saison 2001/2002 und 2002/2003 wurden wir zweimal Vize-Meister in der Bezirksliga. Und in der Saison 2002/2003 schafften wir es tatsächlich als Bezirksligist in das Kreispokal-Endspiel. Das gab es vorher nicht und seitdem auch danach nicht mehr. Das Endspiel haben wir zwar deutlich verloren aber auf dem Weg in das Finale haben wir einen Landesligist und zwei Verbandsligisten aus dem Weg geräumt. Unser Gegner im Finale, der damalige Oberligist Hüls, war dann im Endspiel eine ganze Nummer zu groß für uns.

    Nachdem 2007/2008 mein Ende in der Ersten Mannschaft gekommen war wechselte ich in die Zweiten Herren. Wieder mal ein Handballabschnitt in der ich als Torwart fungierte. Hier konnten wir in der Saison 2010/2011 verlustpunktfrei aus der Kreisliga D in die Kreisliga C aufsteigen. In der folgenden Saison 2011/2012 sind wir als Gruppensieger mit einem Punkt Vorsprung in die Kreisliga B aufgestiegen.

    In der Neuzeit helfe ich hier und da als Torwart aus, mehr aber auch nicht. Und wenn auch nur in der Zweiten. Mehr lassen meine Knie nicht mehr zu.

    Seit 2014 trainiere ich die männliche A-Jugend des Osterather TV. Highlight war die Saison 2016/2017 in dem die Mannschaft an der HVN Oberliga teilnahm und einen sehr ordentlichen 9 Platz von insgesamt 12 Mannschaft belegte.

    Das war ein Zeitpunkt an dem ich an meine A-Jugend Oberliga Zeit in Fulda erinnert wurde. Es gab nur einen riesen Unterschied: Ich habe es versucht besser zu machen als damals ein Antwig Klein. Und ganz ehrlich: Ich war besser! Viel besser. Ich habe das Feuer der Jungs in den Augen gesehen. Eine Trainingsbeteiligung von über 75% spricht Bände! Und es stand eine Mannschaft auf wie auch neben dem Feld die dauernd brannte und nicht als Grüppchen vor sich hin spielte. Ich habe mir selbst bewiesen, wenn Du als Trainer ein Ziel hast kannst Du auch was bewirken. Einiges bewirken. Ein Umstand den ich im Nachhinein bei etlichen Trainer die ich erleben durfte vermisst habe.