Pokal 2 Runde: OTV : SSV Gartenstadt = 21:33 (10:12)

Gartenstadt gewinnt aufgrund einer prima Zweiten Halbzeit das Pokalspiel mit 12 Toren Differenz. Während der OTV in der ersten Halbzeit hier und da noch das Überraschungsmoment für sich nutzen und auf eine starke Torhüterleistung aufbauen konnte ging in der zweiten Halbzeit nichts mehr. Gartenstadt überrannte den OTV nach belieben. Jede Unachtsamkeit hatte als Antwort einen Tempogegenstoß zur Folge. Nur noch ab und an konnte der OTV noch punkten. Das lag aber eher daran, dass es sich der SSV leisten konnte die Zügel in der Abwehr schleifen zu lassen.

OTV II : Jahn Bockum I = 15:23 (8:9)

Die Zweite vom OTV verliert gegen Bockum mit 8 Toren …

Während der OTV die erste Halbzeit (noch) offen gestalten konnte (8:9) lief in der zweiten Halbzeit immer weniger zusammen. Vor allem im Angriff wurden die wenigen Chancen nicht genutzt. Zudem vergaß man Handball zu spielen. Zu sehr wurde das Heil in 1:1 Situation gesucht. Bockum nutzte seine Chancen konsequenter und hatte in der Kaderbreite den ein oder anderen Vorteil. Das ändert nichts daran, das Bockum das Spiel verdient gewonnen hat.

Der OTV muss seine Punkte woanders holen und hoffen, das auch mal alle Mitspieler anwesend sein können.

Noch ein schönes Restwochenende.

OTV II : Treudeutsch Lank III = 20:13 (11:4)

Zu seltener Zeit, am Donnerstags Abend, empfing der OTV die Handballer aus Lank zum Nachhohlspiel im Osterather Dome. Bereits früh war der Gast aus Lank angereist und machte einen ordentlichen Eindruck. Ein kompletter Kader mit 14 jungen und vor allem recht langen Spielern machte sich zur selbstmitgebrachten Boombox warm.

Zu Beginn des Spiel blieb von dem beindruckenden Lanker Anfangsauftritt dann nicht mehr soviel übrig. Die Angriffe der Lanker waren recht bieder und von keinerlei Aggresivität. Obwohl mit einigen Spielern mit über 1,90mtr. bestückt, sah man davon im Spiel recht wenig. Der OTV übernahm von Anfang an die Initiative und fing nach und nach an sein Spiel über die Halben erfolgreich aufzuziehen. Bis zum Halbzeitpfiff stand die OTV
Abwehr so, wie man es sich wünscht. Und was durch kam wurde vom Torwart egalisiert. Nicht umsonst warfen die Lanker in der Ersten Halbzeit nur 4 Tore.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit warf der OTV Trainer das Auswechselroulette an. Im Sekundentakt wurden die OTV-Spieler, im Gefühl des sicheren Vorsprungs, ausgewechselt und auf Ihnen fremden Positionen eingesetzt. Das brachte nicht nur reichlich Konfusion ins OTV-Spiel, sonderen den Lanker auch die Möglichkeit nochmals ran zu kommen. Seitens Lank nutzte man die Konfusion um den Toreabstand kurzftristig auf 4 Tore zu verkürzen. Im Angesicht dieser Tatsache wurden die OTV-Experimente wieder eingestellt und man kehrte zur gewohnten Grundordnung zurück. Ab diesem Moment wurden die Lanker wieder kontrolliert und man stellte den alten Abstand wieder her. So gewann der OTV in einem unspektakulären Spiel verdient.

Die 15 minütige Testphase zu Beginn der zweiten Halbzeit verdarb am Ende ein noch deutlicheres Ergebnis für den OTV. Das Spiel war dafür, dass es sich hier um ein Derby handelte, sehr fair.

Nun heißt es für den OTV die Zeit zu nutzen um sich auf die Konfrontation mit den Männern aus Flake, ähem, Bockum vorzubereiten

Ich wünsche eine Schöne Restwoche und immer schön gesund bleiben …